Voicetrain 9 Songwriting

Los gehts...let´s go creative...Lektion 2

Unsere Themen sind : 

  • Song-Text schreiben, Ideenfindung

  • von anderen „klauen“ oder

  • die Erfahrungen anderer nutzen :-)

  • welche Sprache nehme ich ?

  • welche Reim-Formen sind gut

  • welche Abläufe ?

  • Gestaltung eines Songtextes

Bitte sei unbedingt live bei den Webinaren dabei :

  

VT 9 Songwriting - Texte ( Lektion 2)

 

 

In der ersten Woche hast Du nun den Rahmen geschaffen, dass Du deine Ideen irgendwie festhalten kannst.

 

d.h. Du hat zumindest ein Handy mit Sprachaufnahmefunktion, einen alten Kassettenrecorder oder einen Handyrecorder ( Diktiergerät ) und setzt Dich bereits intensiv mit dem Thema unbewusst auseinander, 

was am Ende dieser Challenge dann herauskommen soll.

 

Ich weiss nicht welche Gefühle nun alle in Dir aufsteigen, 

die möglicherweise da wären:

 

Zweifel

Vorfreude

Angst , keine Ideen abrufen zu können,

oder auch die Sorge, sich dann nackig machen zu müssen

 

Es kann jetzt ne Menge in Dir hochwirbeln, was noch viel ärger ist, 

denn die heutige Lektion hat vor allem mit dem Texten zu tun.

 

Wir alle reden täglich viel daher und denken nie darüber nach, wie wir uns möglicherweise zeigen. Aber sobald etwas aufgenommen werden soll oder veröffentlicht werden soll, unterstellen wir uns einem Prüfungssystem: 

Ist das peinlich, was ich das sage und schreibe ? 

Ist das überhaupt gut genug ?

Interessiert das jemanden, was ich zu sagen habe ? 

Eigentlich habe ich nichts zu sagen… oder auch : 

Ich mag es unter 4 Augen, aber nicht in grossen Gruppen, oder auch  

Ich will nicht, dass meine Gedanken konserviert werden.

 

Diese ganzen Gedanken sind normal in diesem Prozess und meistens sind sie es, die bei uns Verhinderung einbauen.. 

Sie sind uns nicht sehr bewusst, wir verdrängen sie und dann plötzlich wundern wir uns, warum, wir den Kurs nicht genutzt haben, sondern anderes dazwischen kam.

 

Seine eigenen Worte aufzuschreiben und  anderen zu zeigen ist ein oft beschämender Prozess, befreit aber letztlich dann auch, wenn man es geschafft hat.

 

 

Wir durchlaufen diese Scham-Phase 7 Mal mindestens

 

1. Jetzt beim Texten

2. beim musikalische Ideen entwickeln

3. Instrumente einspielen und Ideen einspielen

4. Den Song einsingen

5. jemand den Song remastern lassen

6. Sich Feedback abholen

7.Sich der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Jedes mal gibt es Hürden, die genommen werden wollen und ich sag ganz ehrlich, das ist wirklich nicht leicht.

 

Deswegen bleib dabei und hole Dir jetzt die Unterstützung der Gruppe.

 

Gebt Euch Feedback, unterstützt Euch , Ich werde es auf jeden Fall tun.

 

Bitte richte Dir einen Speicher ein bei Dropbox und dort einen Ordner nur für Deine Ideen. 

Innerhalb des Ordners einen Ordner für Deine Texte, und einen für Deine MP3s

die Du mit Deinem Handy zunächst aufnimmst und immer direkt dort ablegst.

Dann kannst Du mir Deine Ideen via link senden und ich kann sie hören und sehen und Dir Feedback und Anleitung geben. 

Nur wer den Link bekommt, kann das sehen. 

Also sei beruhigt, ausser mir sieht es dann keiner.

 

Stelle Dich dem Schamgefühl. Nimm es als etwas normales an. Das hat jeder, der beginnt. Man braucht wirklich hier andere, die einem helfen.

 

Letztlich überlege Dir , wie schön es ist, dass andere den Mut hatten und uns ihre Texte und Songs geschenkt haben, oder auch Songs mit sehr sehr wenig  Inhalt, die uns dennoch genauso mitnehmen können, wie die guten Worte einer Freundin.

Die Worte anderer geben uns Halt und lassen uns reflektieren, sie wärmen uns, trösten uns, lassen uns Situationen ertragen, wenn keiner da ist, der uns versteht.

Sie können uns gute Laune machen, Hoffnung geben, beruhigen, auftanken.

Schau Dir die Seite der Medaille an und Du wirst ne Menge Zweifel verlieren.

 

 

Ordnen

 

Spätestens jetzt möchte ich Dich bitte, für diesen Kurs einen extra Ordner anzulegen. 

 

Alphabetisches Register, Schreibblätter,

und hinten bitte einen Umschlag mit USB Stick reinkleben.

Du wirst schreiben und sammeln. Vielleicht hat auch ein kleineres Din A 5 Heft noch Platz darin , welches Du für Deine Texte und täglichen Schreibereien nutzt. Ordne auch diese Anleitungen bitte dort ein.

 

 

 

 

 

Dein Grund fürs Songschreiben.

 

Warum möchtest Du Deinen eigenen Song schreiben ?

Kläre diese Frage jetzt eindeutig. Es gäbe ja genug Singmaterial welches sich covern liesse. Aber Du bist ja in diesem Kurs, also willst Du irgendwas davon haben. Was ist das, was Dich am Songwriten anmacht ?

 

Ich schreibe Dir als Hilfe mal ein paar Gedanken, die andere haben

 

ich habe dauernd so viele Ideen im Kopf

ich will meine Kreativität entdecken

ich will wissen was in mir steckt

ich will meinen eigenen Gedanken näher kommen

ich glaube ich habe Talent dazu

ich stünde gerne mit eigener Band und eigenem Zeugs auf der Bühne und würde gerne rumreisen und berühmt werden

ich möchte gerne ohne GEMA Probleme  Songs aufnehmen können und davon auch Geld bekommen

Ich möchte ein Musical schreiben

Ich möchte mit einem Kabarett Programm auftreten und brauche dazu eigene Songs

Man hat mich gebeten

Ich will meine Gefühle musikalisch ausdrücken

Ich möchte anderen etwas schenken.

 

 

Welche Gründe hast Du ?

 

Schreibe Sie bitte  auf !!!!!!

 

Dein Grund führt Dich etwas näher an das WIE.

 

 

Bevor Du nicht wirklich Dein warum geklärt hast, ist das Wie hohl.

Es ist dann zwar dennoch möglich die Grundpatterns zu lernen und zu nutzen, aber erst der Grund wird das Salz in der Suppe sein, der später zu dem Erfolg führt. Dein Grund trägt Dich über Talsohlen hinweg und gibt auch die Richtung vor.

 

Wenn ich z.B ein Musical schreiben will, brauche ich mir nicht viel Gedanken übers Reimen zu machen, dann fange ich auch anders an.

 

Wenn ich meine Jazz CD  produzieren will , wird der Text nicht das wesentliche sein, sondern die Musik. Und die Sprache wird auch noch offen sein, während sie für die Deutsche Rockbühnen Karriere ganz eindeutig deutsch sein sollte.

 

Deswegen fragen wir mal zuerst: Was ist Deine Vision ?

 

Wie genau soll Deine CD aussehen ?

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

Oder willst Du gar keine CD , sondern nur Konzert ?

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

Steht sie nur in Deinem Regal und dient Deiner Selbstfindung  ? 

 

___________________________________________________________ 

Oder soll sie sich 1000.000 x verkaufen ?

 

_____________________________________________________________

 

In welchem Genre siehst Du Dich ?

___________________________________________________________

Welche Musik inspiriert Dich ?

____________________________________________________________

Welcher Musiker ist Dein Vorbild ?

____________________________________________________________

Welche Sprache findest Du schön für Deine CD ?
____________________________________________________________

 

 

 

Zu den Themen kommen wir in Lektion 5 nochmal, wenn es um Marketing geht, aber es gehört letztlich alles zusammen.

 

An dieser Stelle werden wir den ersten Testlauf starten, und mit dem Know How des Textens beginnen.

 

Text-Kategorien

 

 

 

 

 

 

Nicht alles lässt sich in eine Kategorie pressen, oft mischen sich die Formen und wechseln sich ab.

 

 

Beantworte die Frage nach der Sprache, die Du gerne wählst :

 

Englisch

Deutsch

Französisch

Italienisch

Portugisisch

Spanisch

Türkisch

Russisch

Afrikanisch

Phantasiesprache

Dialekte

 

Es gibt immer wieder das Phänomen, dass man zwar ein bestimmte Nationalität hat, die Songideen oder das Schreiben aber irgendwie in einer anderen Sprache geschieht.

 

Ausserdem kann es sein, wenn Du eine bestimmte Muttersprache hast, aber lange hier lebst, Du dennoch in Deiner Muttersprache emotionaler und kreativer bist, oft auch exotischer, was dem Verkauf dienen wird.

 

Gib Deinen Impulsen nach.

 

Wann ist der beste Moment zum Schreiben ?

 

Bei mir ist er morgens, wenn ich noch halb schlafe, oder abends , wenn ich alleine bin, manchmal gibts dann eine 5 Std kreativ -Phase

Profis setzen sich regelmässig morgens an den Schreibtisch und fangen an zu schreiben.

In dem Buch „ Wege des Künstlers“ empfehlen sie einen ganz besonderen Weg zur Kreativität : Jeden Tag MorgenSeiten schreiben und zwar ohne Punkt und Komma, einfach schreiben, auch wenns 100 mal der gleiche Satz ist.Das Buch ist sehr zu empfehlen.

 

 

Finde Dein beste Zeit und versuche Dich jeden Tag einmal in der Zeit darum zu kümmern, dass Du Deine Gedanken notierst. Ich brauche dazu den Kontakt zum Instrument. Also meist Gitarre.

 

Ich sing in irgendeinem englisch nonsense-Kaudawelsch, und nehme mich sofort auf, sofort, nicht erst beim 3. Mal. Wenn ich spüre, da kommt was hoch, dann nehme ich auf, sofort. denn diese Moment sind flüchtig.

dann höre ich es nochmals,wonach es klingt und schreibe es auf.

Meistens entsteht dann das Thema recht schnell in Form von Refrain und 

dann schreibe ich nen Reimenden Erzähl Text in dem Rhythmus, den ich da höre, passend zum Thema.

 

Dann sehe ich wo es bessere Reime bräuchte und verändere die Sätze.

 

Wenn ich in Deutsch texte, geht das sehr schnell. Das Lied ist dann in 3 Min geschrieben, aber der Text ostbanal und unwichtiges Blabla.

 

Ich bin gewohnt englische Schmusetexte zu versingen und das ist auch mein Input. Wenn ich Politische oder soziale Aussagen machen wollte klingt es belehrend. Das gefällt mir nicht. Witzig werde ich manchmal bei englischen Texten, wenn ich komische Situationen beschreibe.

 

 

Übung 1 :

 

Nimm Dir einen Zeitungsartikel, der Dich interessieren könnte und schreibe dazu eine Gegendarstellung.

dann versuche Deine Gedanken in Reimform zu bringen.

 

Übung 2 :

 

 

Nimm Dir einen Songtext , den Du nicht kennst, und mach Dir ein Playback an, welches Du nicht kennst.( Youtube). jetzt versuche den Songtext einfach auf das Playback zu improvisieren, wie es kommt. 

Erlaube Dir kein Abbrechen !!!! Leg los und halte durch, nimm Dich auf und höre, was Du vollbracht hast.

 

Übe das täglich 1 Woche lang oder dauerhaft 

 

Muss der Text gereimt sein ?

 

Es scheint leichter zu sein, wenn der Text gereimt ist, allerdings legt er einen auch sehr fest und erhöht das Risiko , banales zu produzieren.

 

Übung 3 : 

Nimm einen Zeitungs oder Buchartikel und verdinge ihn auf ein unbekanntes Playback und nimm das Ergebnis direkt auf.

Am Anfang klingt es vielleicht seltsam, aber nach 4-5 Mal wirst Du Routine bekommen.

 

Übung 4:

Über Summsprechen ( VT 3 und 10 )

und auch auf verschiedenen Tonhöhen zu sprechen.

 

 

 

 

Wie geht reimen ?

 

Wenn Du diese Übungen gemacht hast, hast Du sicher bemerkt, dass Du fast schon Lieder fertig hast und nur noch ganz wenig verändern müsstest.

Für jeden Satz gibt es Umstellungsmöglichkeiten und inhaltlicher Ersatz:

 

„Wenn ich Dich sehe, wird mir ganz schwindelig 

und ich weiss nicht mehr wohin ich gehe.“

 

Wenn ich Dich sehe , wird mir ganz heiss 

und ich weiss nicht mehr, wo war mein Gleis

 

 

oder

 

Mir wird ganz schwindelig, wenn ich Dich sehe

und ich weiss nicht mehr wo ich dann stehe.

 

 

 

 

Übung 5:

 

Lege ein Vocabelheft an und trage in der Sprache, in der Du schreiben willst, sich reimende Worte auf, schaffe endungs-Unterrubriken und versehe diese mit jeweils Klebern , die Du beschriftest, damit Du sie besser wiederfindest und immer wenn Du wieder neue Worte findest schreibe diese dazu.

 

sehen, stehen, flehen, verstehen, usw…

age, page, rage, usw…

Es gibt auch ein Rhyming-Lexicon für die englische Sprache.

Vielleicht gibt es das auch für andere Sprachen.

 

Füllwörter um Silben zu bilden

 

 

Manchmal fehlen Silben für ein exaktes Reimen.

Dann nutzt man Füllwörter.

so, und, auch wenn, ja, also ob, usw…

 

Beispiel: 

Du weisst mir geht es gut

Du weisst  ja , mir geht es gut.

 

Aber auch wenn ein Satz offenbar zuviel oder zuwenig Silben hat, lässt sich durch Melodie-Veränderungen daraus wunderbar -oft sogar besser- reimen.

 

Manchmal wird daraus erst wirklich das Besondere des Songs geboren.

Das ist im Rap der Fall. Dadurch werden dann manche Rhythmische besonders schnelle Phrasen erzeugt, die es ohne den Reimfehler niemals geben würde. Oder auch Verschiebungen und Pausen, die ihren Reiz haben.

 

 

Erreiche den Zustand , indem Du es kommen lässt, anstatt es zu denken.

 

Übung 6 : SUMMSPRECHEN fördert diese Fähigkeit ganz ganz doll.

ÜBE

 

 

 

 

 

Zuerst Melodie, oder Groove , dann Text ?

 

Es gibt da sehr unterschiedliche Herangehens-weisen.

 

Ein Text hat an und für sich schon eine interessante Sprachmelodie, die in sich dann schlüssig klingt, wenn man sie einfach nur sinngemäss spricht. Nimm diese einmal auf und du wirst hören, dass da schon eine Melodie drin ist. Dieser Satzmelodie kann man bei genauem hören auch Noten zuweisen, sie dann eventuell höher setzen. als in Sprechhöhe.

Das wäre für Musical eine gute Möglichkeit.

Auch für Chanson eignet sich dieses Vorgehen.

Man richtet sich dann zunächst mal nach der Hauptaussage eines Songs und gibt der ein Motiv( Melodie-Fragment) welche später weitermoduliert werden kann.

 

Für Soul und Funk , Blues, Reggae und teilweise Soul startet man eigentlich mit dem Refrain und spürt in das angemessene Satztempo.

I feel good wäre mit Sicherheit keine Ballade geworden. 

Das hätte jeden gelangweilt.

Aber der Satz hat schon ein Tempo, an das man sich angepasst hat . 

Das ergab den Rhythmus und dann der Groove. 

 

Gerade an dem Song sieht man sehr gut, wie wenig man wirklich braucht, um nen Hit zu landen. Ein paar Text Fetzen und einen Groove.

 

Stefan Gwildis hat solche Soul Hits wie Ain´t no sunshine when she's gone oder Papa was a rolling stone mit deutschem Text sehr gut verkauft. 

Die Texte sind sehr banal und eher naja… aber seine Stimme und Phrasierungsfähigkeit macht alles Wett und das ist bei Soul und Blues einfach wirklich super.

 

 

Übung 7 : Höre Dir Aint´no sunshine when she's gone von Stefan Gwildis an und schreibe in ähnlicher weise einen deutschen Songtext auf einen Soul oder Funk Hit . Was genau ist verantwortlich dafür, dass es sich dennoch gut anhört, und nicht wie ein blöder Schlager.

 

Ich will hier nicht zu mies über Schlager aus der Abteilung Volksmusik herziehen, denn letztlich kann es ja auch sein, dass Du gerne Volksmusik schreiben möchtest.

Songs ala Udo Jürgens und Helene Fischer garantieren jeden finanziellen Erfolg auf deutschem Boden. 

Auch Dirndlstadel braucht Nachwuchs und wenn es nicht Exclusivverträge der Plattengiganten wären, die einem verbieten , ein anderen Musikimage aufzubauen, hätte ich mir durchaus überlegt, damit meinen Lebensunterhalt zu sichern. Denn diese Musik und Texte schreiben sich in 5 Minuten.

 

Es ist nie verkehrt sich zu etablieren und einfach anzufangen. Wenn man durch die heutige Popszene hört, kann man bemerken, dass es nicht viel Musikalisches Vermögen bedarf um Hits zu produzieren. Man braucht eher Marketing-Gespühr, was mich zur nächsten Frage führt:

 

 

Was genau möchtest Du beim Zuhörer bewirken ?

 

Soll er tanzen zu Deiner Musik

Soll er chillen ?

Soll er sich verlieben ?

Soll er die Möglichkeit bekommen, seine Wut rauszuschreien mit Dir ?

 

schreibe auf

__________________________________________________________________________________________________________________________

 

Was genau brauchst Du, um ………………………………………………………

 

gute Texte ?

unverständliche Texte

englische Texte

deutsche Texte

viele Strophen

wenig Text,

Refrain 

 

 

Beispiel

 

ich liebe Jazz und ich liebe an Jazz vor allem gut groovende Bassisten.

Ausserdem liebe ich Klavier und Flügelhorn, aber auch Gitarre anstelle von Drums. Ich liebe alten Jazz, also nichts modernes…

 

also suche ich mir Sängerinnen raus, die eigene Songs geschrieben haben, die mir Freude bereiten. Schaue mir an, wie die Texte gestrickt sind , z.B Melody Gardot.

Da es in dem Bereich nicht viel neues gibt, was mich ergreift, suche ich auch das alte Schema ( z.B. Diana Krall ) und orientiere mich am TextSchema der alten Komponisten ( Gershwin/ Cole Porter)

 

Inhalt, Versmass, Einleitung, Ablaufschema und stelle fest: Denkbar einfach.

Ich brauche nur einen Text zum Thema Liebe, Verlassen werden, oder glücklich sein, also Emotionen, und ein musikalisches Schema der II-V-I-Verbindungen, gute Musiker, gutes Studio, Geld und Konzentration auf gute Arrangements. Also, die musikalische Ebene wird wichtiger sein, als die Texte.

 

 

Nun bist Du dran :

 

Übung 8:

Suche Dir das raus, was Dich echt beeindruckt und überlege was es braucht.

 

Mache Dir einen Plan dafür.

So beginnt jedes haus, welches gebaut wird und jeder Kuchen der gebacken wird.

 

Bei der Musik denkt man zu oft : der Kuchen muss dahergeflogen kommen, ich muss warten, bis mich das Glück küsst.

Es ist das gleiche . Mach Dir konkrete Pläne und an die Arbeit. Von nix kommt nix. Sieh es genauso wie ein Bäcker: es ist ein Handwerk und der Bäcker muss nicht begnadet sein, aber er muss sein Arbeit tun.

 

 

Welche Formen gibt es im Song ?

 

Wir hatten schon im VT 6 und auch VT 10 uns sehr intensiv mit dem Aufbau der Popular-Musik beschäftigt. Auch in Theorie hast Du viel kennengelernt.

 

Nun geht es darum, was geschieht im textlichen Aufbau eines Songs.

 

Der Blues ist eines der leichtesten Schemata, gefolgt vom Kinderliedschema: Hänschenklein.

 

Der Blues stellt eine Aussagen in den Raum, 

z.B. Sometimes i feel like a motherless child

 

das wird das wird wiederholt

 

beim dritten mal wird ne Antwort geliefert : a long way from home

 

A A B Form

Frage, Frage Antwort.

 

Die erweiterte Form könnte dann einen beschreibenden Teil haben , eine Strophe, was es hier so nicht gibt, aber oft im Soul und Gospel geschieht.

 

Die Kernaussage ist simpel und banal.

 

Übung 9:

Schreibe einen deutschen Blues.

 

Refrain ( Bluesform) 

Ich freu mich,Dich hier zu sehn

ich freue mich wirklich, Dich hier zu sehen

denn wenn Du nicht hier wärst, wäre das leben nur halb so schön.

 

 

Strophe:

an dem Tag, als ich Dich zum ersten mal traf

war ich echt ganz schön mies drauf

an dem Tag, als ich Dich zum ersten mal traf

war ich echt ganz schön mies drauf

doch als ich Dich sah, hört das irgendwie von alleine auf.

 

du sagtest mir, du wärest so allein

Du sagtest mir , du wärest so allein

und ich dachte zu mir, das kann doch gar nicht sein.

 

Für niemandem war ich je gut genug

Für niemandem war ich je gut genug

doch Du brauchtest mich, seit dem gehts mir gut.

 

Ich schreibe diesen Text, ohne mir was dabei zu denken

ich schreib diesen Text , ohne mir was dabei zu denken

ich will Euch bloss ne Erfahrung schenken

 

ich schreibe ihn in einer kurzen Zeit

ich schreib ihn wirklich in einer kurzen Zeit

und jetzt hoffe ich, Du bist bereit

 

für Deinen ersten  deutschen Blues

 

 

 

Nun , so einfach gehts und wenn Du das hinter Dir hast, hast Du schon ne Menge .

So funktionieren englische Blues.

 

Man will nicht viel begreifen, man braucht Themen die einen interessieren :

Leid , Scham, Schmerz, Liebe,…

und schon ist der Zuschauer dabei, weil er will wissen, wie gehts weiter,

zur Not träumt er sich den Rest selbst.

Zwischen den Strophen sind ewig viele Soli.

 

Soul und Funk hat ein ganz ähnliches System, oft mit kleiner Intro. Und dann mit nem nächsten Formteil

 

Intro,  AAB, C, manchmal auch D und dann wieder AAB usw…

da bist Du sehr frei in Deiner Auswahl. Zu den musikalischen Aspekten kommen wir in der nächsten Lektion.

 

Übung  10 : untersuche nun selbst mal die Texte Deiner Vorbilder.

 

 

Besonders tolle Schreiber  im deutschsprachigen Kontext:

 

Roger Cicero

Anette Louisann

Udo Lindenberg

aber auch unter den neuen deutschen Künstlern

inclusive der Rapper-Kultur gibt es ausgezeichnete Texter.

 

 

Bleibe nun dran und leg los, mache beinhart Deine Hausaufgaben, so dass wir nächsten Dienstag damit musikalisch arbeiten können.

 

Wenn Du etwas nicht wertvoll genug findest, macht das jetzt gar nichts.

Es dient uns als Arbeitsgrundlage. 

Bitte verwirf es nicht sondern zeig es mir.

 

Damit wünsche ich dir jetzt viel Freude und eine kreative Woche.

Audios bitte hier