Drums-Lesson für Sänger???? Warum ?

October 20, 2017

Warum Drums-Lesson für den Sänger der populären Musik verpflichtend sein sollte.

 

 

 

Viele denken , dass Singen im Wesentlichen aus Melodien, also klarerweise aus Tonhöhen besteht. Sie singen und üben vertikal.

Wie oft höre ich auch von Sängern, dass sie einfach unrythmisch SIND. Punkt.

Aber die wenigsten Menschen haben von Anfang an ein gutes "Timing" = Rhythmusgefühl und wissen, wie man gut phrasiert und grooved. 

Die meisten von uns Musikern arbeiten ein Leben an einer gut getimten Melodie.

Aber viele Sänger/innen stehen auf dem Standpunkt, Rhythmus sei eine Angelegenheit der Band und wenns nicht grooved, wäre die Band im Zweifel dran Schuld.

Umgekehrt ist es : ein groovender Sänger oder Melodie-Instrumentalist bringt ( fast) jede Band zum Grooven.

Er zwingt sie förmlich in den Rhythmus. Ein Sänger ist wie ein Dirigent jemand der die Führung übernimmt.

Nicht dadurch, dass er eilend vorrausrennt, sondern durch seine eigene Präzision. 

Deswegen gehört für mich Rhythmusschulung zwingend mit zur Sänger oder auch Melodie-Instrumenten-Ausbildung dazu. 

Mit Rhythmusschulung ist am wenigsten das Notenlesen gemeint, sondern den Beat und die Form zu fühlen und im Schlaf zu können.

Noten sind nur das Aufgeschriebene  von dem , was zuvor da war. 

Auch gute Phrasierung beginnt erst mit dem inneren Rhythmusgefühl.

Wer noch zählen muss, kann nicht gut grooven oder swingen, und auch nicht mit Musikern über Gestaltung kommunizieren.

Deshalb zeige ich meinen Schülern, wie sie den Rhythmus aus dem Denken in den Körper bekommen, wie sie auf zwei Ebenen gleichzeitig funktionieren können.

 

Als dritten und vielleicht wichtigsten Aspekt der Rhythmusschulung für Sänger ist die Tatsache zu nennen, dass Rhythmus NIE mit der Sprache GEMACHT werden darf, sondern mit dem Bauch .

Er wird nicht mit dem Mundraum erzeugt. Die Medolie fliesst und die Zungenspitze ist das Einzige , was rhythmische Akzente setzt.

Der Kiefer hat damit nichts zu tun.

 

Nun will keiner sich neben dem Singen lernen noch 1000 weitere Fächer ans Bein binden, schon gar nicht Drums-lesson.

Das dauert doch Jahre, bis man das alles von der Pieke auf gelernt hat.

So denken fast alle. Du wahrscheinlich auch, oder ?

Die meisten denken, Klavier, Gitarre und Drums erfordert ja Jahre Training.

Das ist Quatsch!!!

Einfach anfangen und die wesentlichen Parameter begreifen und umsetzen hilft schon sehr.

Man kann ja immer noch weiter machen, wenn´s dann Freude macht,

aber die Basis sollte man wirklich verinnerlicht haben.

 

Es gäbe dazu noch unendlich viel zu sagen, aber wenn´s Dich nun interessiert, mach doch einfach mit bei meinen kleinen Easy Drums Lesson im November .

Es geht nicht um Virtuosität und auch nicht um besondere Beats, sondern um das, was Du als Sänger/in UNBEDINGT brauchst, um wirklich grooven, swingen und Phrasieren zu können. Der Unterricht konzentriert sich nicht auf Noten, sondern auf Deinen Körper.

 

4 Lektionen mit ganz vielen Übungen und viel Grundlagenwissen speziell auf alle abgestimmt, die Melodie singen oder spielen.

 

Ps:

Auch Musical- und Klassik-Stundenten sollten in diesem Gebiet geschult sein.

 

Was Du brauchst ?  Besen & Sticks aus dem Fachhandel. Den Rest erfüllen auch Tupperdosen und Kisten... :-)

 

Melde Dich an:  Hier gehts zum BUCHEN

Please reload

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge

January 20, 2019

January 20, 2019

July 18, 2017

March 18, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter