JAZZ-SOUL-BLUES

Funk

Reggae

Reggae,  Funk , Soul, Gospel , Lounge 

Wir untersuchen hier alle sonstigen Richtungen, die im Jazz eine Rolle spielen. Achte auf Formen, Akkordsymbole, Auf Shuffel oder geraden Groove, auf die Pentatonik, auf Abläufe.  

Deine Aufgabe diese Woche ist: HÖREN und ANSEHEN. Nimm Dir Zeit, ganz viele alte Künstler zu analysieren.

Aus welchen Trickkisten haben sie gegriffen ?

Wie genau benutzen sie die Stimme ? 

Welche Texte benutzen sie ?

Wie ist die Phrasierung ?

Welche Instrumente hörst DU ?

Funk 

Blues-Soul mit Band

Tempations- Soul

Areatha Franklin (Gospel)

Ain´t no mountain

Reggae

Reggae kann verschiedene Rhythmen haben, grade oder geshuffelte. Dass Wesentliche ist der Rhythmus des Gesangs, der wie beim Rap auch vom Textinhalt ausgeht und mehr geshoutet als gesungen ist. Trocken ohne Schnörkel, sehr abgestoppt, mit starken Endkonsonanten. Triolen oder auch geshuffeltes werden mit geraden Rhythmen verschmolzen. Der Gesang betont auf die Offbeats ! Reggae sind tanzbare einfach Songs mit oft vielen Strophen und einfachsten Refrains.  

Mit Reggae werden wichtige Messages rübergebracht, die in Oposition zum kirchlichen Predigen stehen.

Es ist die Bewegung gegen den hörigen Anstand. Hier geht es um Mitmenschlichkeit, Proteste, Politik, Menschenrechte, Würde, Leben, Freiheit.

Musikalisch könnte man sie als eine Art Trance bezeichnen, als Vorläufe der Dancefloor . 

Ursprung:

Reggae ist verwurzelt in einer als Mento bekannt gewordenen Form der afrokaribischen Tanzmusik, die sich aus den musikalischen Traditionen der farbigen Bevölkerungsmehrheit Jamaikas, den Maroons (Nachfahren der aus der Region des heutigen Ghana auf die Insel verbrachten Sklaven) speist.

Diese im Wesentlichen perkussive musikalische Tradition verband sich mit der Quadrille, der Tanzmusik der spanischen Kolonisatoren.

Daraus entstand im 19. Jh. eine durch ein reichhaltiges Perkussionsinstrumentarium sowie durch Banjo oder Gitarre begleitete Tanzmusik, die zu Beginn des 20. Jh. unter den Einfluss des in der Region weitverbreiteten Calypso geriet und bereits alle Insignien jenes unverwechselbaren „schlurfenden“ Rhythmus besaß, der dann für den Reggae charakteristisch werden sollte.

Mento befand sich in den 1930er- und 1940er-Jahren auf dem Höhepunkt seiner Popularität, bevor er in den 1950er-Jahren dem Ska weichen musste, einem unmittelbaren Vorläufer des Reggae.

Ska war eine besondere Spielweise des aus den USA importierten Rhythm & Blues.

Dabei wurden jeweils die ersten beiden Achtel der für den Rhythm & Blues charakteristischen Achteltriolen zusammengefasst, das letzte dagegen scharf akzentuiert.

Diesem von Gitarre, Klavier und Bläsern getragenen Rhythmus war in Schlagzeug und Bass ein 4/4-Beat mit markanter 2–4-Betonung unterlegt, so dass das Ganze wie zwei übereinanderliegende, parallel laufende Rhythmen wirkte.

George Benson  Lounge Jazz/ Pop

Sade  Lounge Jazz / Pop

Smooth & Funky -Jazz

Barry White war ein Vorreiter der heutigen Video-Branche, in der wenig Inhalt der Atmoshäre dient. Ihm ist zu mit verdanken, dass Jazz heute oft als Hintergrund für Sex Szenen dient. Er entwickelt den Lounge Jazz zum Relaxen.

Die Visuelle Komponente ist hier nicht zu übersehen. https://youtu.be/WSEbzxCVKjc

Viel Weibliche Reize zur Steigerung der erotischen Komponente.

Musikalisch schöpft er, wie Stevie auch aus allen Genres.

Rock ’n’ Roll 

(kurz für Rock and Roll) ist ein nicht klar umrissener Begriff für eine US-amerikanische Musikrichtung der 1950er- und frühen 1960er-Jahre und das damit verbundene Lebensgefühl einer Jugend-Protestkultur.

Kennzeichnend für die meisten Rock-’n’-Roll-Bands ist die Besetzung mit einem als Frontmann fungierenden Sänger, begleitet von Gitarre und/oder KlavierKontrabass oder E-Bass und Schlagzeug, gelegentlich noch ergänzt durch weitere Instrumente wie Saxophon.

Der Gesang ist oft kehlig-rau.

Das permanent wiederholte Riff wird unterlegt mit einem harten Beat, in der Regel im 4/4-Takt und mit deutlichem Backbeat/Offbeat gespielt.

Typisch sind verhältnismäßig kurze Kompositionen im 12-taktigen Bluesschema und die „rollende“, ursprünglich aus dem Boogie-Woogie stammende Basslinie.

Rock ’n’ Roll gilt als Ursprungsform der Rockmusik.

Der Rock-’n’-Roll-Tanz ist ein mit dieser Musik verbundener Turniertanz, der aus dem Lindy Hop (einem Swing-Tanz der 1930er Jahre) hervorgegangen ist und dessen bekanntestes Merkmal die akrobatischen Einlagen sind. Eng mit dieser Musik verbunden sind auch die Tänze Jive und Boogie-Woogie.

Rock´n Roll / Oldies

Rock ist und war noch  nie meines. Es ist mir zu grade und oft brutal. Dennoch darf das hier nicht fehlen, um auch die Unterschiede deutlich werden zu lassen. Und auch im Rock gibt es durchaus viele Nuancierungen. Rock ist kraftvoll und eine Musik, die wenig mit Musikalität, dafür aber mit Dynamik und Power, brüllen und TextBotschaft zu tun hat. Rock kann jeder, dessen Stimme die harten Ansätze beherrst. Singen können muss man nicht.

Rock ist 4 tel lastig, D.h. selten 8 tel Bewegungen.

Die Besetzung von Rockgruppen besteht traditionell aus elektrischen und bzw. oder akustischen Gitarren, E-BassSchlagzeug und Gesang.

Diese Besetzung wird oft durch Klavier und Keyboards wie Hammond-Orgel und Synthesizer ergänzt.

Je nach Stilrichtung (z. B. Funk Rock) werden auch Bläser eingesetzt. 

Musiktheoretischbetrachtet handelt es sich dabei um homophone Musik: Eine Rhythmusgruppe begleitet; Gesang, Gitarren- oder andere Soloinstrumente führen mit einer herausstechenden Melodie.

Diese Damen hier singen einen sehr kultivierten  Pop-Rock mit viel Phantasie und Können.

Das gefällt sogar mir.

Stimmtechnik bei Adele: Mischung von Belt ( babycry ) und Düsseldorf.

Alle beherrschen den sehr massiv geöffneten Kiefer für Powerstellen. 

Workshops andere Kollegen

Ich selbser singe kaum harten Rock, wie vielleicht einer von Euch es gerne möchte. Ich habe für Euch gesucht nach Lehrern, die nach meinem Verständnis von Technik sich nicht kaputt brüllen und wirklich wissen , was sie tun. Ein ganz toller Lehrer ist Ken Tamplin. Hier unten findest Du ein sehr schönes Video zum Thema Intonation. Er hat viele tolle Videos auf Youtube, die sich durch Werbung für ihn finanzieren. An alle Rocker unter Euch : Abonniert seinen Kanal und nutzt sein wissen. Ihr werdet vieles vertiefen, was ihr aus meinen Kursen kennt.

How to sing together

eine wunderbare Demonstration, wie man zusammen Musik macht und Songs aufwertet findet Ihr in diesem angehängten free Workshop . Überhaupt solltet Ihr im Netz viel suchen nach solchen und anderen Inspirationen.

NAME / JOB / TITLE

Mehrstimmig singen erfordert etwas Übung. Trainiere das regelmässig, in dem zDu zu bestehenden Aufnahmen von Songs einfach eine 2 Stimme singst.

NAME / JOB / TITLE